Die 350 Jahre alte Tradition wurde Schritt für Schritt wiederbelebt!

Über uns

1665 legte die Schmilkaer Mühle den Grundstein für den Ort Schmilka an der Elbe in der Sächsischen Schweiz. Von Malern und Schweizreisenden um 1800 als Gasthaus und Nachtquartier viel besucht, verlor sie im 19. Jahrhundert leider an wirtschaftlicher Bedeutung. So lag seit 1875 die Mahlmüllerei und seit 1881 die Brotbäckerei still.

Die 350 Jahre alte Tradition wurde nun Schritt für Schritt wiederbelebt! Täglich dreht sich seit 2007 wieder das Mühlrad, angetrieben von der stärksten Quelle der Sächsischen Schweiz, nur 80 Meter oberhalb der Mühle! Der Bäcker und Müller lässt sich seit 2012 wieder über die Schulter schauen, mahlt jeden Tag ökologisches Korn zu feinstem Mehl, zeigt die überlieferte Handwerkskunst, bäckt im historischen altdeutschen Holzbackofen und pflegt die Tradition der alten Müllersleute.

Bier wurde in der Mühle zwar nie gebraut aber es gab in der der Mühle stehts vorrätiges gutes kühles Bier. Dieses wurde, da es keine Straße gab, über die Steinbrüche antlang der Elbe aus dem 6km entfernten Bad Schadau transportiert wo es in der dortigen nicht mehr exestierenden Gambrinus-Brauerei am Marktplatz (heute Haus des Gastes) gebraut wurde und von den Steinbrechern gegen entsprechendes Depotat nach Schmilka in die Mühle getragen wurde. Dort erwähnte es erstmals der Verfasser des ersten Wanderführer der Säschsichen Schweiz, der ehrwürdige Pfarrer Götzinger, in seiner Reisebeschreibung und in den Steinbrüchen steht noch imemr ein altes (leider nicht mehr öffentliches Gasthaus) mit dem Namen "Gutes Bier". Der zwischenzeitlich verschüttet Keller dieses "stehts kühlen Bieres" wurde in der Mühle wiederentdeckt, ausgegraben und restauriert. In ihm lagern besondere Bierspezialitäten in hölzernen Fässern.

Nun, nach aufwendigem Umbau und liebevoller Restaurierung, wird seit Anfang 2015 feinstes Bio-Bier nach traditioneller Braukunst erzeugt. Das Außergewöhnliche an unseren Bieren ist, dass sie unfiltriert und unpasteurisiert sind – eben ein ganz naturbelassenes, höchst schmackhaftes und süffiges Frischeprodukt, welches mit ökologisch angebauten, bio-zertifizierten Zutaten gebraut wird.

Die Idee für die Bio-Braumanufaktur ist im Zuge der Entwicklung hin zu einem möglichst vollständigen „Kreislaufbetrieb“ entstanden. Aus den Grundzutaten Wasser, Malz, Hopfen und Hefe entsteht unser vollwertiges Bio-Bier. Bei der Bier-Erzeugung wird viel Wärme frei, diese Abwärme wird in den Wasserkreislauf eingespeist und zur Erzeugung des Warmwassers in der gesamten Mühle genutzt. Überdies entsteht als „Abfallprodukt“ bei der Bierherstellung sogenannter Treber. Die angeschlossene Bio-Bäckerei, sowie unsere kreatives Küchenteam fertigen aus dem Treber originelle Gerichte. In naher Zukunft können sogar „Bier-Bäder“ im Badehaus genommen werden.

Äußerst ungewöhnlich und selten ist die offene Gärung der Bio-Bierspezialitäten und das direkte Zapfen ohne Sauerstoff, so erhält sich die Frische und das Bier ist dadurch besonders schmackhaft und bekömmlich.